Die klassische Schnüffelkiste mit Korken als Belohnung

Wir Hunde sind Nasentiere und so lieben wir es, Dinge zu erschnüffeln. Dies kannst du im Training zu Nutze machen und uns Fellnasen mit einer Schnüffelkiste das Riechen bzw. das Schnüffeln als alternative oder motivierende Belohnung anbieten. Auch werden so oft wenig attraktive Leckerchen erheblich aufgewertet. Hier vorstellen möchte ich den Klassiker der Schnüffelkisten: einen mit Korken gefüllten Karton.

Ich bin an und für sich sehr gut über Futter motivierbar. Als Frauchen jedoch eine raschelnde Decke als Lesedecke auftrainieren wollte, waren die normal angebotenen Leckerchen keine ausreichende Motivation, um mich auf die Decke zu bekommen. Ich fand die Decke mit ihrem raschelnden Geräusch einfach blöd. Darf ich mir die Leckerchen jedoch selbst erschnüffeln, steigert das meine Motivation um ein Vielfaches. Also hat Frauchen in den ersten Trainingseinheiten zu einer Schnüffelkiste gegriffen. Auf dem Video siehst du das Ende der ersten Trainingseinheit mit der Lesedecke und der Schnüffelkiste. Für das Betreten der Decke durfte ich mir als Belohnung die Leckerchen in der Kiste erschnüffeln. Dabei mussten meine Pfoten jedoch auf der Decke bleiben.

Benötigte Materialien für die Schnüffelkiste

Was brauchst du nun, um für deinen Hund eine solche – übrigens ganz einfach selbst herstellbare – Schnüffelkiste zu basteln?

Deine Schnüffelkiste kannst du mit diversen Dingen füllen. Die Leckerchen sollten gut darin verschwinden. Foto: Anja H.
Deine Schnüffelkiste kannst du mit unterschiedlichen Dingen füllen. Die Leckerchen sollten gut darin verschwinden. Foto: Anja H.
  • 1 Kiste
  • Klebeband, ggf. mit Abroller
  • viele Korken (alternativ Papprollen von Toiletten- oder Küchenpapier, zusammengeknülltes Packpapier,  Muscheln, Stroh etc. pp.)
  • Leckerchen
  • ggf. Kisten und Kästen zur Erhöhung des Anforderungsniveaus

Die Korken bekommst du bei jedem Drogeriemarkt, in dem Korken gesammelt werden, oder in Weinläden. Da ich gerne auf den Korken herumkaue und sie zerbeiße, sortiert Frauchen die modernen Plastikkorken aus. Nach vier bis fünf Besuchen in verschiedenen Drogeriemärkten hatten wir die Korken für eine große Kiste zusammen. Wenn es schnell gehen soll, kannst du die Korken auch kaufen. Es gibt sie gebraucht oder neu.

Procedere zur Herstellung der Schnüffelkiste

Du nimmst zunächst die ausreichend große Kiste. Da ich ein wenig rabiat beim Suchen werden kann, fixiert Frauchen die Kiste innen (!) und außen gründlich mit Klebeband. Bei einer sanften Schnüffler_in kann dieser Schritt wegfallen.

Meine Schnüffelkiste wird immer ein wenig mit Klebeband fixiert, da ich sonst die Flügel der Kiste mit meinen Pfoten hochziehe. Foto: Anja H.
Meine Schnüffelkiste wird immer mit ein wenig mit Klebeband fixiert, da ich sonst die Flügel der Kiste mit meinen Pfoten hochziehe. Foto: Anja H.

 

Nun befüllst du die Kiste mit den Korken und anderem Material. Sie sollte zur Hälfte oder mehr mit den Korken gefüllt sein (Wie du auf dem Bild siehst, müssen wir wieder auf Korkensuche gehen…). Nun wirfst du Leckerlis hinein, schüttelst alles gut durch und lässt deine Fellnase auf die Kiste los!

Schnüffelkisten in verschiedenen Varianten

Schnüffelkisten und -spiele können in unzähligen Varianten hergestellt werden. Dies ist also nur ein kleiner Auszug. Willst du das Anforderungsniveau für deinen Hund erhöhen, versteckst du einfach mehrere Leckerlis in Kisten oder in Papierbällen, die du wiederum zwischen den Korken versteckst.

Schnüffelkisten können mit diversen Dingen befüllt werden. Ich präferiere die Variante mit Korken. Foto: Anja H.
Schnüffelkisten können mit diversen Dingen befüllt werden. Ich präferiere die Variante mit Korken. Foto: Anja H.

 

Du kannst auch eine kleine Variante (z.B. in einem Schuhkarton) in der Schule aufbewahren oder mit auf Spaziergänge mitnehmen und sie dort zum Belohnen einsetzen. Kartons in der Größe eines Schuhkartons kannst du sogar zum Gestalten unbedruckt kaufen. So können deine Schüler_innen diese z.B. in einer Projektwoche gestalten und mit verschiedenen Materialien füllen. Wir Vierbeiner haben dann zum Abschluss eine Schnüffelparty!

Kommentar verfassen